Archiv der Kategorie: DRK

Leistungsschau von DRK und Feuerwehr

Herbstabschlussübung am 14.10.2023

Bilder: Irene Ramizi

Feuerwehr und DRK übten zusammen den Ernstfall. Ein Auto fuhr frontal in ein Haus. Die Autofahrerin war im Auto eingeklemmt, der Beifahrer stieg aus und stürzte dabei in den danebenliegenden Schacht.

Das diesjährige Szenario der Herbstabschlussübung stellte die Rettungskräfte vor eine schwere Aufgabe. Die Feuerwehr musste die eingeklemmte Person herausschneiden, dabei war 1 Sanitäter, zur Beruhigung der eingeklemmten Person, während des Herausschneidens mit im Fahrzeug. Die abgestürzte Person wurde vor Ort schon vom DRK Arzt und einem Sanitäter notversorgt. Die Feuerwehr barg die Person unter Mithilfe der Drehleiter in einem Tragekorb aus dem Schacht. Das DRK arbeitete vorbildlich, leistete eine gute Erstversorgung der Verletzten. Die SanitäterInnen vom DRK übernahmen dann die Verletzten und versorgten sie bis zum Abtransport. Bereitschaftsleiterin Irene Ramizi war mit der Leistung ihrer Truppe sehr zufrieden. Ein großes Lob wurde auch an die Mimen ausgesprochen, die auch in diesem Jahr ihre Arbeit wieder vorbildlich gemacht hatten.

Feuerwehr und DRK trafen sich dann noch zum gemütlichen Abschluss mit Essen und Getränken im Gasthaus Krone.

Fortbildung in Gosheim

DRK Einführungsseminar am 16.09.2023

16 neue, aktive Rotkreuzhelfer aus dem Kreisverband Tuttlingen trafen sich am Samstag 16.09.2023 in Gosheim zum Einführungsseminar, welches die Grundlagen zum Roten Kreuz näherbringen soll.

Sie lernten die Geschichte um Henry Dunant und den Gründungsakt des Roten Kreuzes kennen. Mit den 4 Genfer Abkommen, den 3 Zusatzprotokollen und dem Humanitären Völkerrecht haben sich die Teilnehmer ebenso auseinandergesetzt.

Auch das Herzstück der Rot Kreuz Arbeit, die 7 Grundsätze wurden besprochen. Genauso wie die Aufgaben der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaft und die Aufgaben, die das DRK im internationalen Zusammenwirken übernimmt.

Danach gab es einen Blick in die föderale Struktur des Deutschen Roten Kreuzes, dem Aufbau und die Mitwirkungsmöglichkeiten im DRK, und im Besonderen der Mitarbeit im Kreisverband Tuttlingen.

Die Hauptaufgabenfelder im DRK wurden ganz genau unter die Lupe genommen und ihr Zusammenspiel erörtert. Die Erste Hilfe, der Rettungsdienst, der Sanitätsdienst, Sozialdienst, und viele weitere Aufgabenfelder, die das Rote Kreuz satzungsgemäß erfüllt.

In Gruppen wurden dann die verschiedenen RK Gemeinschaften, die Bereitschaft, die Bergwacht, die Wasserwacht, die Sozialarbeit und das Jugendrotkreuz malerisch dargestellt und die Mitarbeitsmöglichkeiten erarbeitet.

Das DRK als komplexes Netzwerk, die interkulturelle Öffnung des DRK, die DRK-Standards zum Schutz vor sexualisierter Gewalt wurden zum Schluss des Seminars erarbeitet. Ebenso noch das Mitwirken im DRK, den Regeln, die gesetzlichen Grundlagen und den Versicherungsschutz.

Nach einem gemeinsamen Rückblick wurde jedem Teilnehmer das Buch „Erinnerung an Solferino“ überreicht.

Irene Ramizi (Seminarleiterin)

DRK Aufbauseminar

Fortbildung für Leitungskräfte des DRK

Bild: Irene Ramizi

8 DRK Helferinnen und Helfer aus dem Kreisgebiet Tuttlingen, trafen sich an vom 12.05. – 13.05.2023 zum Aufbauseminar in Gosheim.

Unter der Leitung von Irene Ramizi lernten die zukünftigen Führungs- und Leitungskräfte des Roten Kreuzes alles über die Strukturen und die Organe im Kreis-, Landes- und Bundesverband kennen. Die Satzungen und Statuten im Roten Kreuz spielten dabei eine große Rolle.

Das internationale Zusammenwirken im Roten Kreuz, die Genfer Abkommen, das Haager Recht und die UN Charta, sowie das Auseinandersetzen mit dem Humanitären Völkerrecht sind das Kernstück des Aufbauseminars. Der Ukraine Krieg entfachte eine heftige Diskussion, in wie weit dort von den Kriegsparteien das Humanitäre Völkerrecht beachtet und eingehalten wird, und wie wertvoll die Errungenschaften im humanitären Völkerrecht sind.

Auch der Umgang mit dem Leitbild und den Leitungs- und Führungsgrundsätzen und mit Ordnungen und Vorschriften wurden erörtert.

Anschließend setzten sich die Teilnehmer noch mit den vielen externen und internen Aufgaben, insbesondere im Hinblick auf ihre Führungsfunktion, auseinander.

Nach dem Abschlussgespräch waren sich alle einig: Zwar viel Theorie aber auch sehr viel Interessantes und Spaß waren dabei.

Irene Ramizi

Mitgliederversammlung DRK Gosheim 2023

Endlich wieder Normalität?

Bild: DRK Bereitschaft Gosheim
Bild: Björn Wildmann

Endlich wieder Normalität?

So begrüßte die Vorsitzende Ulla Wildmann den Bürgermeisterstellvertreter Otto Weber, Gemeinderat Gerd Grewin, die stellvertretende Kreisbereitschaftsleiterin Alexandra Bruchhäuser sowie die Mitglieder der DRK Bereitschaft Gosheim bei der Generalversammlung im Lemberg-Café.

Aus den zahlreichen Berichten ging hervor, dass die Bereitschaft trotz der anfänglichen Einschränkungen durch Corona, ein großes Pensum bewältigten

Endlich konnten Dienstabende, Kurse und Fortbildungen wieder regulär stattfinden. Da die Vereine ihre Veranstaltungen durchführten war  die Bereitschaft wieder bei zahlreichen Veranstaltungen im Sanitätsdienst. Es war wieder Leben in der Vereinsarbeit.

Schriftführerin Ulla Wildmann ließ das Vereinsjahr nochmals chronologisch Revue passieren.

Bereitschaftsleiterin Irene Ramizi erläuterte die Arbeit der Bereitschaft und konnte am Ende ihres Berichtes eine satte Stundenzahl von 2517 Stunden den DRK-Mitgliedern bescheinigen.

Das Kreisauskunftsbüro traf sich ebenfalls wieder regelmäßig und verstärkten ihr Wissen in neun Dienstabenden.

Michaela Kammerloher, Leiterin der Helfer-vor-Ort Gruppe berichtet von 15 Einsätzen, die Anfang des Jahres noch mit diversen Einschränkungen durchgeführt werden mussten.

Auch das JRK, das von Alexander Schneider und Sabrina Roth geleitet wird, gab einen Einblick in ihre Arbeit.

Die Leiterin der Seniorengymnastikgruppe, Elisabeth Wenzler, konnte im 2. Quartal wieder mit den Gymnastikstunden beginnen. Leider hat Corona hier eine Lücke gerissen. Momentan nehmen 13 Seniorinnen an den Gymnastikstunden teil.

Finanziell hat die Bereitschaft ein gutes Polster, wie Schatzmeister Björn Wildmann, berichtete. Lothar Zeh bescheinigte dem Schatzmeister eine einwandfreie Kassenführung.

Anschließend nahm Bürgermeisterstellvertreter Otto Weber die Entlastung vor. Er dankte dem Verein, auch im Namen von Bürgermeister Andre Kielack, für die vielfältige und umfangreiche Vereinsarbeit.

Otto Weber übernahm auch die Wahl der Vorsitzenden und der Schriftführerin. Ulla Wildmann wurde in beiden Ämtern einstimmig für weitere 4 Jahre gewählt.

Die Wahl vom Schatzmeister übernahm dann die Vorsitzende. Björn Wildmann wurde ebenfalls einstimmig für weitere 4 Jahre gewählt.

Alexandra Bruchhäuser, stellvertretende Kreisbereitschaftsleiterin, überbrachte den Dank und die Anerkennung für die vielfältige Arbeit, vom Kreisverband Tuttlingen. Sie übernahm zusammen mit Bereitschaftsleiterin Irene Ramizi die Ehrungen.

Geehrt wurden Für 5 Jahre: Erika Gerz, Robert Gerz und Ulla Karp-Lange

Für 15 Jahre: Markus Hermle, Bernd Elvedi  
Für 20 Jahre: Hans Hermle

Ursula Wildmann

DRK-Bereitschaft Gosheim

DRK Aktionstag bei EDEKA Lustig

Das KAB stellt sich vor

Samstag, 06.05.2023
9:00 – 17:00 Uhr
EDEKA Markt Lustig in Gosheim

Was KAB bedeutet und wie unsere Arbeit aussieht, welche Möglichkeiten wir haben, möchten wir ihnen an diesem Tage gerne einmal vorstellen.

Also nehmen sie sich vor oder nach ihrem Einkauf etwas Zeit, verweilen sie bei uns und lassen sich, mit einer Grillwurst und Getränken, auf ein „Schwätzchen“ mit uns ein.

Ihre DRK Bereitschaft Gosheim

Mitgliederversammlung 2023

Donnerstag, den 27. April 2023 um 19.30 Uhr im Lembergcafe Gosheim

Tagesordnung:

  1. Begrüßung Ortsvorsitzende
  2. Bericht Bereitschaftsleiter
  3. Bericht Schriftführer
  4. Bericht Schatzmeister
  5. Bericht Kreisauskunftsbüro
  6. Bericht Helfer vor Ort
  7. Bericht Seniorengymnastikgruppe
  8. Bericht Jugendgruppenleiter
  9. Kassenprüfung und Entlastung des Vorstandes
  10. Wahlen
  11. Ehrungen 
  12. Verschiedenes

Mit freundlichen Grüßen

Ursula Wildmann, Ortsvorsitzende

Helfen rettet Leben

Rotkreuzkurse in „Erster Hilfe“ auf dem Heuberg. 

Der Rotkreuzkurs Erste Hilfe wendet sich grundsätzlich an alle Interessierten, da keinerlei Vorkenntnisse erforderlich sind. Die hohe Anzahl von Notfällen in den verschiedensten Bereichen macht es dringend notwendig, möglichst viele Ersthelfer auszubilden.

Der Kurs ist Grundlehrgang für Alle sowie Voraussetzung für Führerscheine der Klasse A, B, C und Pflicht für Übungsleiter in Sportvereinen, betriebliche Ersthelfer etc.

Folgende Termine bieten wir im 1. Halbjahr 2023 an.

4. März 2023 Deilingen

15. April 2023 Gosheim

17. Juni 2023 Wehingen

Für eine Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich.

Dafür einfach über den Kursfinder auf www.drk-tut.de oder bei Margarete Braun, Tel: 07461/1787-16 zum Termin anmelden.

Anfragen für weitere Termine auf dem Heuberg ab mind. 7 Teilnehmer, zum Beispiel für Firmen vor Ort, können an ausbildung@drk-deilingen.de gerichtet werden.

Einstieg ins DRK

20 Teilnehmer meistern erfolgreich das DRK Einführungsseminar

Bild und Bericht: Irene Ramizi

20 neue aktive Rotkreuzhelfer/Innen aus dem Kreisverband Tuttlingen trafen sich am Samstag 22.10.2022 in Gosheim.

Sie lernten bei Kursleiterin Irene Ramizi die Geschichte um Henry Dunant und den Gründungsakt des Roten Kreuzes kennen.

Weiter ging es mit den 4 Genfer Abkommen, den 3 Zusatzprotokollen und dem Kernstück der Rotkreuz Arbeit, das Humanitäre Völkerrecht und die 7 Grundsätze.

Danach wurden die Aufgaben der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaft erarbeitet und die Aufgaben, die das DRK im internationalen Zusammenwirken übernimmt.

Danach gab es einen Blick in die föderale Struktur des Deutschen Roten Kreuzes, dem Aufbau und die Mitwirkungsmöglichkeiten im DRK, und im Besonderen der Mitarbeit im Kreisverband Tuttlingen.

Die Hauptaufgabenfelder im DRK wurden ganz genau unter die Lupe genommen und ihr Zusammenspiel erörtert. Die Erste Hilfe, der Rettungsdienst, der Sanitätsdienst, Sozialdienst, und viele weitere Aufgabenfelder, die das Rote Kreuz satzungsgemäß erfüllt.

In Gruppen wurden dann die verschiedenen RK Gemeinschaften, die Bereitschaft, die Bergwacht, die Wasserwacht, die Sozialarbeit und das Jugendrotkreuz malerisch dargestellt und die Mitarbeitsmöglichkeiten erarbeitet.

Das DRK als komplexes Netzwerk, die interkulturelle Öffnung des DRK, die DRK-Standards zum Schutz vor sexualisierter Gewalt wurden zum Schluss des Seminars erarbeitet. Ebenso noch das Mitwirken im DRK, den Regeln, die gesetzlichen Grundlagen und den Versicherungsschutz.

Nach einem gemeinsamen Rückblick wurde jedem Teilnehmer das Buch „Erinnerung an Solferino“ überreicht.